Die, die es anders macht

Ich freu mich sehr darüber, dass du meinen Blog gefunden hast – HERZLICH WILLKOMMEN!

Profil4

©Kristina Eggers

Das bin ich: Sabrina Haupt, Jahrgang 1987, interessiert am Thema Nachhaltigkeit. Aber ich singe auch für mein Leben gerne und liebe meine beiden Katzen über alles. Nach meinem Studium der Internationalen Entwicklung und 6 Jahren in der NGO-Szene, in denen ich mich ständig mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst habe, habe ich einen zweijährigen Ausflug in die Bereich IT und Projektmanagement gemacht, um Teilzeit in die NPO-Szene zurück zu kehren. Im April 2016 habe ich mich selbstständig gemacht, um Nachhaltigkeit für Menschen auch erlebbar zu machen. Was das genau bedeutet kannst du hier nachlesen. Mein Credo: Mensch weiß nie, wo es hingeht – das Leben ist immer für Überraschungen gut. Und: It´s easy being green – Just do it!
Darum blogge ich: Durch mein Studium der Internationalen Entwicklung als auch meine Berufserfahrungen bei diversen NGOs bin ich mehr und mehr in das Thema Nachhaltigkeit eingetaucht und habe begonnen, für mich jegliche Informationen zu Produkten, Inhaltsstoffen, Produktionsbedingungen, Firmenkonstruktionen etc. zu recherchieren. Ich dachte mir, ich sollte diese Informationen breiter zugänglich machen und während unseres Urlaubs 2014 habe ich dann mein Blogkonzept entworfen. Bald darauf habe ich meine ersten Beiträge, nach dem ersten Hallo-Sagen im Juli 2014, geschrieben.
Mein Ziel:
Ich möchte

  • eine niederschwellige Plattform bieten, um Menschen das Thema Nachhaltigkeit näher zu bringen,
  • aufzeigen, dass ein nachhaltiger Lebensstil nichts mit Verzicht zu tun hat, sondern das Leben extrem bereichern kann,
  • Kleinstunternehmen, die sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben haben, eine Präsentationsmöglichkeit bieten.

Ich danke an dieser Stelle meinem Freund von ganzem Herzen, dass er mich bei meiner „Blogsache“ so sehr unterstützt – DANKE MEIN SCHATZ!!!

ich mach es anders: Ja, das ist bei vielen Dingen wirklich so, habe ich mittlerweile festgestellt. Ich verwende Obstsackerl mehrmals und verwirre damit die Verkäuferin von Bi**a mit einem Sackerl von Sp*r, oder meistens verwende ich gar keines. Ich habe begonnen, den Inhalt meines Kleiderschranks auf nachhaltige Mode oder Second-Hand Mode umzustellen und zeige, dass „Öko“-Mode gar nicht öko aussieht. Ich kaufe hauptsächlich auf Märkten unsere Lebensmittel, da mir die Unterstützung von KleinstproduzentInnen und regionalen AnbieterInnen wichtig ist. Ich verweigere die großen Onlineriesen und ich gehe bewusst mit Ressourcen wie z. B. Wasser und Strom um. So, das war jetzt ein kleiner Auszug von dem, was ich anders mache. Weitere Punkte findest du in den Blogbeiträgen.

Ich mach es auch anders beim Bloggen, indem ich wahrscheinlich alle BloggerInnenregeln der Welt breche. Ich weiß es nicht genau, da ich mich nicht mit anderen BloggerInnen vergleiche und mich so gut wie gar nicht in die Thematik eingelesen habe. Denn ich möchte die Bloggerei nach meinen Vorstellungen betreiben. Ich stelle viele Unternehmen auf meinem Blog vor, deren Produkte und Tun ich gut finde. Und das kostenlos. Denn mein Ziel ist es unter anderem aufzuzeigen, welch tolle Unternehmen es bereits gibt, die Nachhaltigkeit zu ihrer Philosophie zählen und diese auch tatsächlich leben. Dabei handelt es sich oft um Kleinstunternehmen oder Start Ups. Sollte es dennoch zu Kooperationen, die auch für mich etwas Kleingeld abwerfen, kommen – ich schließe sie nicht ganz aus – dann sei dir versichert, dass ich sie nicht leichtfertig eingegangen bin, sondern mir Nächte lang darüber den Kopf zerbrochen habe, ob das Unternehmen meinen Kriterien entspricht.

Du hast noch Fragen? Dann freue ich mich über deine Nachricht!

8 Gedanken zu “Die, die es anders macht

  1. Hallo Sabrina,
    ich finde Deinen Blog super. Wir sind Teil der Erde – und jede Umweltverschmutzung und nicht nachhaltiges Tun fällt auf alle Wesen zurück. Blogs wie Deiner helfen, uns westliche Menschen aus unserer weltzerstörerischen Trance aufzuwecken. Danke! Martin

Kommentar verfassen