ich mach es anders

Tanz mit mir den Schwänzeltanz – Superorganismus Bienenstock

Bienen auf Waben im Bienenstock_Titel

Seit einigen Wochen beschäftige ich mich mit mit dem Superorganismus Bienenstock. Als Honigliebhaberin esse ich seit meiner Kindheit Honig und kann mich erinnern, dass wir im Kindergarten mal bei einem Imker waren, der uns die Viecherl von der Nähe gezeigt hat. Aber das war´s dann auch schon wieder. Viel mehr Wissen habe ich mir in all den Jahren nie angeeignet. Das hat sich nun geändert und ich bin immer mehr von den fleißigen Bienchen fasziniert.

Ich als Imkerlehrling. Superorganismus Bienenstock

Ich finde, mein neues Outfit ist der Hammer! Ich werd´s beim nächsten Fashion-BloggerInnenaward einreichen 😉

Für ein neues Tourkonzept habe ich mich nämlich intensiv mit Bienen beschäftigt. Die Theorie, die ich mir durch zwei Bücher angeeignet hatte, konnte ich vor Kurzem in die Praxis umsetzen. Ich weiß nun, dass ein Bienenstock atmet. Welche Aufgaben die Bienen im Laufe ihres Lebens erledigen. Was eine Beute, eine Zarge oder ein Rähmchen ist. Ich habe Drohnen, Königinnen, Arbeiterinnnen, Larven und Eier gesehen und sogar Bienen beim Schlüpfen beobachtet. Mein neues Arbeitsoutfit macht mich, wie ich finde, unwiderstehlich und ich bin mittlerweile so mutig und geschickt, dass ich sogar Waben ziehen kann und erkenne ein Brutnest, einen Pollenkranz oder eine Weiselzelle.

Wiener Bezirksimkerei

Mir war bis vor kurzem nicht bewusst, dass sich Stadtbienen weit abwechslungsreicher ernähren können, da die Auswahl an Blüten und Pollen eine wesentlich größere ist. Und das macht die ganze Thematik extra spannend für mich. Die Wiener Bezirksimkerei ist bei der Tour „Summ, summ, summ…. Einblicke in die Stadtimkerei“ mein Tourpartner. Adriana, Mitarbeiterin der Wiener Bezirksimkerei, hat mich intensiv geschult, damit ich euch die faszinierende Welt der Bienen bei dieser Tour näher bringen kann.

Einblicke in die Stadtimkerei

Wir besuchen zwei Bienenstandplätze – einem am Boden und einem am Dach – und lassen die Tour auf jeden Fall süß in der Imkerei ausklingen. Hier ist Zeit für vertiefende Fragen als auch das Entdeckeln der Waben die danach geschleudert werden. Das passiert im Juli und August, wenn geerntet wird. Gibt es keine Waben zu entdeckeln (das ist von April bis Juni und im September) dann gibt es eine Honigverkostung inklusive kleiner Sensorikschulung. 

Müssen Bienen leiden, wenn ich ihren Honig esse?

Mit dieser Frage habe ich mich natürlich intensiv beschäftigt. Meine Entscheidung liegt mit dieser Tour auf der Hand. Aber ich habe sehr viel Zeit investiert, um zu dieser Entscheidung zu gelangen. Ich habe mir alles durchgelesen, angeschaut und schlussendlich für mich befunden, dass ich mit meinem Bio-Honigkonsum kein Tierleid verursache. Weitere Details dazu gibt es bei Interesse an diesem Thema ebenfalls bei der Tour.

Rettet die Bienen

Immer wieder liest mensch vom großen Bienensterbein in den Medien. Aber was hat es damit auf sich? Welche Faktoren können dafür ausgemacht werden? Oder ist es gar ein Mythos? Diese Fragen werden wir auf jeden Fall bei der Tour behandelt. So viel vorab: Wenn du Bienen unterstützen möchtest, pflanze bienenfreundliche Pflanzen an und/oder biete ihnen ein Insektenhotel an. Denn über 530 Wildbienenarten brauchen ein Dach über dem Kopf. Die Honigbiene hat schon eins.

Na, Lust auf Honig und Bienenwissen bekommen?
Dann ist meine AbHof-Tour die richtige für dich! Tauchen wir gemeinsam ein in den Superorganismus Bienenstock. Für weitere Informationen zum Ablauf und zur Buchung, schau bei den Terminen auf dem Blog vorbei bwz. kannst du auch gleich buchen, wenn ich dich bereits überzeugen konnte 😉 Die nächsten Termine gibt es wieder 2019.

 

ich mach es anders ist Partner von AbHof

AbHof verbindet regionale Produzenten und eine nachhaltig denkende Community – mit der umfangreichsten Datenbank an Direktvermarktern in Österreich. Entdecke mit der AbHof-App mehr Produzenten und Direktvermarkter in Deiner Nähe.

                        

Hinterlasse eine Antwort

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichfelder sind markiert *

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.