Viele Baustellen auf ich mach es anders

Ich bin von meiner Sommerpause wieder retour, aber ihr habt bestimmt bemerkt, dass ich seltener Beiträge poste, als üblich. Das hat natürlich wieder einen Grund. Wie so oft ist es Zeitmangel, der mich daran hindert, mehrere Beiträge pro Woche online zu stellen. Ich würde gerne, aber aktuell gibt es andere Prioritäten. Ich bin nämlich mit mehreren Baustellen konfrontiert.

Baustelle 1: neues Outfit für den Blog

Ich bin gerade dabei, die Webseite etwas aufzuhübschen. Nach 3 Jahren ist es an der Zeit, dem Blog ein neues Outfit zu verpassen. Nach anfänglichem Plan, das an einen Profi auszulagern, habe ich dann doch entschieden, es selbst zu übernehmen. Das bedeutet, es dauert vermutlich mindestens fünf Mal länger und ich werde an manchen Tagen Nahe einem Nervenzusammenbruch sein. ABER: ich lerne dabei extrem viel, was die technische Komponente eines Blogs betrifft. Und das schadet nie. So viel auch gleich vorweg: nachdem ich mich traue, das neue Otufit online zu stellen, ist  es bestimmt noch nicht perfekt und ich werde weiter daran schrauben. Falls euch etwas auffällt, was noch verbessert werden muss, freu ich mich auf eure Inputs.

Das braucht es alles

Vorweg ist zu sagen, dass ich mir mein bisheriges Wissen selbst angeeignet habe. Nachdem ich nicht mehr so viel Angst habe, alles zu zerstören, wenn ich auf einen Knopf drücke, wage ich mich nun noch tiefer hinein in die Materie. Das bedeutet: lesen, lesen, lesen, ausprobieren, fluchen, löschen, wieder lesen, wieder ausprobieren…

Ich habe ein sogenanntes Theme gekauft, um mehr Freiheiten zu haben. Ich kann jeden Bereich selbst designen und festlegen. Das ist einerseits viel Arbeit, andererseits macht es mir unglaublich viel Spaß. Weiters muss das Menü neu erstellt werden, meine Kategorien müssen verschlankt werden. In den 3 Jahren ist ein richtiger Wildwuchs entstanden. Und das alles muss für Suchmaschinen optimiert werden, womit ich dann gleich zu Baustelle Nr. 2 komme. Aber zuvor noch ein klitzekleiner Vorgeschmack, wovon ich rede.

Baustelle neue Website

Baustelle 2: Suchmaschinenoptimierung

Im Sommer habe ich auch einen Kurs zum Thema Suchmaschinenoptimierung gemacht. Dabei bin ich fast aus den Schlapfen gekippt. Mein Blog braucht diesbezüglich noch einiges an Optimierung. Er wird zwar schon recht gut im Netz gefunden, aber da ich kaum Geld in Werbung investieren möchte und kann, ist die Optimierung die für mich günstigste und auch effektivste Variante. Und die größte aller Suchmaschinen ist ein gefinkeltes Ding. Da ist es gar nicht so einfach, die auszutricksen bzw. ihr die Texte zu geben, die sie möchte. Denn zeitgleich sollen die Texte auch noch für euch leserlich bleiben. Schon seit längerem (fast genau einem Jahr 😉 ) arbeite ich mit einem Hilfssystem, weshalb meine neueren Beiträge bereits halbwegs optimiert sind. Aber die alten Beiträge gehören alle überarbeitet. Es ist, denke ich, sehr toll, wenn mensch viele Blogartikel onilne hat. Aber wenn von über 350 ca. die Hälfte optimiert werden müssen, flucht mensch insgeheim schon ein bisschen 😉 Ich werde mir noch überlegen, ob ich alle alten Beiträge optimiere oder ob ich mich nicht nur auf die neuen konzentriere. Primär wird vermutlich die verfügbare Zeit diese Frage beantworten.

Baustelle 3: mehr Tourbuchungen

Durch meinen Jobwechsel im August 2016 und der damit verbundenen Teilzeitstelle war ich sehr guter Dinge, meine Touren weiter voran zu treiben. Leider war es für mich nicht der richtige Job und er hat mich psychisch extrem gestresst. Das hat dem Marketing für die Touren gar nicht gut getan. Heuer im April hab ich meinen ganzen Mut zusammengefasst, gekündigt und hab den Job gewechselt. Seit Juni arbeite ich dort ebenfalls Teilzeit, psychisch geht es mir wieder besser und ich bin wieder happy und für neue Taten bereit. Es ist zwar verdammt viel zu tun, aber ich geh endlich wieder gern ins Büro.

Das hat mir wieder Kraft gegeben und nun bin ich eben dabei, die Marketingmaschine für die Touren wieder anzuwerfen. Sie sind mittlerweile auf tripadvisor (wenn du bereits eine Tour gamcht hast, freu ich mich über deine Bewertung!), auf wien.info und auf der Website Nachhaltiges Wien zu finden. Weiters sollen die Nachhaltigkeitstouren auf meiner neuen Seite präsenter sein. Die Infos dazu werde ich so gestalten, dass mensch sich nicht durch ewige Texte durchwühlen muss. Denn das braucht´s, wenn ich zukünftig mehr Touren anbieten möchte. Das Konzept kommt super an, aber die Buchungen lassen ein bisschen auf sich warten. Das war mir einerseits klar, andererseits hab ich in letzter Zeit wirklich wenig getan, um das zu ändern. Aber jetzt wird sich das bald ändern 😀

Baustelle 4: ein Newsletter

Einen Newsletter zu lesen ist nicht schwer, ihn zu schreiben (und aufzusetzen) umso mehr. Dieses Projekt trage ich seit meinem Tour-Kick off bei der WearFair mit mir herum. Monatelang habe ich mich mit einem Newslettertool mit Sitz in den USA herumgeschlagen. Ich konnte mich jedoch nie wirklich dazu motivieren, das Projekt abzuschließen und den ersten Newsletter zu verschicken. Nach einem Tipp von einem Bekannten, ein Newslettertool aus Deutschland zu verwenden, bin ich nun nach wenigen Wochen schon viel weiter, als die vielen Monate zuvor. Wenn du dich bereits jetzt für den Newlsetter anmelden möchtest, dann schick mir einfach eine Nachricht.

Das wird drin sein

Geplant ist, euch mit dem Newsletter über aktuelle Blogbeiträge, Tourtermine und Neuerungen zu informieren. Gewinnspiele, die es selten aber doch gibt, werden zukünftig nur noch über den Newsletter kommuniziert, weil einmal ein Gewinnspiel auf einer Gewinnspielplattform gelandet ist. Und das soll nicht mehr passieren. Ich möchte meinen LeserInnen und allen, die an meinem Blog Interesse haben, Gewinne bescheren. Nicht aber Menschen, die nur geil auf einen Gewinn sind, das Blogthema ihnen jedoch komplett egal ist. Das ist für mich nicht fair, zerstört meine Blogstatistik und frustriert nur  mich, die KooperationspartnerInnen und auch die potenziellen GewinnerInnen. Auch meine PartnerInnen sollen einen Platz bekommen, um sich präsentieren zu können. Versenden werde ich den Newsletter vorerst einmal pro Quartal und anlassbezogen etwas kürzere. Mehr werde ich vermutlich nicht schaffen, da ich vom Blog nicht leben kann und ein Vielfaches meiner Zeit doch meinem Arbeitgeber zur Verfügung stellen muss.

Und dann kommt das Christkind

Das sind viele Projekte, die ich mir so nebenbei vorgenommen habe. Aber ich mache mir damit keinen Stress. Mein Ziel ist, mir selbst ein Christkind zu machen und zu spätestens zu Weihnachten alles abzuschließen. Der erste Newsletter geht vielleicht schon früher raus, um einmal „Hallo“ zu sagen. Aber zu Jahresbeginn 2018 soll dann das Gesamtpaket fertig sein. Solange werde ich nur unregelmäßig Blogbeiträge posten und freu mich schon sehr darauf, euch bald wieder regelmäßig mit nachhaltigen Infos zu versorgen. Bis dahin freut ihr euch hoffentlich über die Beiträge, die es gibt und folgt mir auf meiner facebook-Seite ich mach es anders. Da gibt´s ohnehin immer wieder Zusatzinformationen zum Thema Nachhaltigkeit, weshalb es nie ein Fehler ist, mir dort zu folgen 😉

Kommentar verfassen