ich mach es anders

Food Porn anders: imea_restlessen in der Fastenzeit

Bunte Gemüsepfanne beim imea Restlessen

Zahlreiche BloggerInnen rufen in der Fastenzeit zum Fasten auf. 40 Tage kein Industriezucker, 40 Tage Ausmisten, 40 Tage keine Schokolade. Da ich es persönlich nicht so mit dem Fasten habe, möchte ich bis zum Ende der Fastenzeit, also bis zum 15. April, einen Aufruf starten, um gemeinsam der Lebensmittelverschwendung den Kampf anzusagen. Mit der #imea_restlessen Challenge.

Gestern beim Kochen kam mir der Gedanke dazu. Ich war gerade dabei, unser Gemüse zu einer bunten Gemüsepfanne zu verkochen, damit es nicht schlecht wird. Ich hab alles zusammengeschmissen und die perfekte Restlpfanne gezaubert.

imea-restlessen-gemuesepfanne

bunte Gemüsepfanne

Verkocht wurden:

  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Ingwer
  • Pastinaken
  • Kartoffel
  • Lauch
  • Peterwurzel
  • Sellerie
  • Tompinambur
  • Karotten

Mit Salz, Pfeffer, getrockneter Petersilie und Thymian gewürzt und schwarzem Reis als Beilage war die Pfanne das perfekte Abendessen.

Die #imea_restlessen Challenge – Food Porn anders

Während dem Kochen fiel mir ein, dass es in diversen facebook-Gruppen, bei denen in primär mitlese, immer wieder die Frage auftaucht: „Wer hat Ideen, wie ich meine Restl verkochen kann?“. Und dann der Geistesblitz: es würde doch Sinn machen, eine Aktion zu starten. Und zwar unter dem Hashtag #imea_restlessen. imea steht übrigens für ich mach es anders 😉 Um Ideen weiter zu geben, wie mensch Reste verwerten kann. Um aufzuzeigen, dass Speisen mit den Resteln der letzten Woche schön ausschauen. Und zu zeigen, dass das Wegschmeißen von Lebensmitteln das unnachhaltigste überhaupt ist. Und um aufzuzeigen, dass in diesem Bereich jedeR nachhaltig agieren kann.

Wir sehen jeden Tag tausende wunderschöne Fotos von Essen in den sozialen Medien. Perfekt angerichtet und in Szene gesetzt. Bei dem Anblick hätte mensch am liebsten das Gericht gleich vor der Nase stehen. Wort wörtlich läuft uns beim Anblick der Bilder das Wasser im Munde zusammen. Als Begriff für diese Bewegung hat sich Food Porn etabliert. Wikipedia definiert dieses Phänomen folgendermaßen:

Food porn is a glamourized spectacular visual presentation of cooking or eating in advertisements, infomercials, blogs[1] cooking shows or other visual media,[2] foods boasting a high fat and calorie content,[3] exotic dishes that arouse a desire to eat or the glorification of food as a substitute for sex.[4] Food porn often takes the form of food photography and styling that presents food provocatively, in a similar way to glamour photography or pornographic photography.

Ich möchte in der Fastenzeit dem Food Porn-Trend eine andere Note geben. Ich möchte Rstelessen in den sozialen Medien einen Platz geben.

Gemeinsam statt einsam

Machen wir gemeinsam darauf aufmerksam, dass Lebensmittel viel zu wertvoll sind, um weg geschmissen zu werden. Zeigen wir auf, dass auch das Restlessen schön aussehen kann. Geben wir unsere Rezepte weiter, damit wir mehr Menschen dazu inspirieren können, ihre Lebensmittel zu verkochen, anstatt weg zu schmeißen. Ich wünsche mir für diese Aktion möglichst viele UnterstützerInnen. Überschwemmen wir die sozialen Medien mit dem Hashtag #imea_restlessen und schönen Fotos von unseren Restlessen 😀

It´s easy being green – Just do it!

& KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo Sabrina!

    Super Idee, ich sammle schon seit vielen Wochen Fotos von Resteessen, weil ich eine Beitragsserie auf meinen Blog plane. Aber ich glaube nicht, dass ich in den nächsten Wochen viel schaffe davon zu veröffentlichen, ich habe momentan eine sehr lange Vorlaufzeit zu Beiträgen, weil ich so wenig Zeit habe fürs Bloggen.

    Auf jeden Fall hoffe ich, dass ganz viele mitmachen!

    lg
    Maria

    • Hallo Maria!
      Vielen Dank für dein Feedback. Ich glaube, ich starte diese Aktion nun jedes Jahr in der Fastenzeit.
      Es reicht übrigens wenn du nur ein Foto mit den Hashtag teilst. Und im besten Fall ein paar Zeilen, was „drin“ ist. Muss kein ganzer Blogbeitrag sein.
      Ich hab auch grad viel um die Ohren, bemühe mich aber, trotzdem 2 Beiträge pro Woche zu veröffentlichen. Zum Glück hab ich eine ganze Menge Entwürfe, die ich eigentlich nur noch fein schleifen muss. Um Ostern gönn ich mir dann wieder eine Blogpause.

      Dir weiterhin alles Gute! Deine Beiträge sind jedes Mal sehr inspirierend für mich!

      Alles Liebe,
      Sabrina

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: