My Stuff [Filmtipp] Was ist im Leben wirklich wichtig?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kino denkt weiter“ vom Gartenbaukino hatte ich vorgestern das Glück, zwei Karten für den Film My Stuff von Petri Luukkanen zu gewinnen. Gestern war es dann soweit: großes Kino mit anschließendem Gespräch mit Nunu Kaller von ichkaufnix. In dem Film geht es darum, dass der 26-jährige Petri seine Wohnung komplett ausräumt und sich über ein Jahr lang täglich einen Gegenstand zurück holt. Nicht aus dem Keller, sondern aus einem einige Gassen entfernten Lager, was nackert bei Schnee und Minusgraden in Finnland wahrlich eine Herausforderung darstellt. Seine Motivation: herausfinden, was er zum Leben und Glücklichsein wirklich braucht.

Ich hab mir einige Tage zuvor schon darüber Gedanken gemacht, ob die Kleidung inkludiert ist (am Beginn des Filmes wurde diese Frage gleich beantwortet) und mit welchen Dingen er die „Rückholaktion“ beginnen würde. Petri verbot sich in diesem Jahr auch Neuanschaffungen, was eine zusätzliche Herausforderung darstellte. Ich verrate jetzt nicht, welcher Gegenstand der erste war, damit ich die Spannung nicht weg nehme. Aber es ist, vor allem für Menschen in unseren Breitengraden, sehr naheliegend.

Das hat mich bei My Stuff beeindruckt und nachdenklich gemacht

Beeindruckend und teilweise witzig waren die Interviews mit seiner Oma (diese waren ganz besonders beeindruckend!), seiner Familie, seinen FreundInnen und vor allem mit seinem kleinen Cousin. Interessant war mit anzusehen, was Verliebtheit in einem Menschen auslöst und welche zusätzlichen Bedürfnissen diese auslöst. Und auch Trauer spielt im Film eine Rolle.

Nachdenklich hat mich Platz 23 der Rückholliste gemacht. Der Laptop. Vorerst angeblich nur, um ihn beruflich zu nutzen. Die nächste Einstellung war jedoch das Abrufen der E-Mails von FreundInnen. Der Laptop lag mit dieser Platzierung weit vor dem Smartphone, welches 4 Monate im Lager eingebunkert war. Nachdenklich macht es mich deshalb, weil es aufzeigt, wie abhängig wir von Laptop und Smartphone mittlerweile sind. Kommunikation mit der Familie, FreundInnen und Bekannten funktioniert nur noch über diese Kanäle. Ich hätte es ja spannend gefunden, wenn er sich ein Festnetztelefon in die Wohnung gestellt hätt. Das hätte bestimmt auch super funktioniert. Sobald das Smartphone da war, wurden wieder fleißig die Suchmaschinen aktiviert und diverse Tutorials auf DEM Videokanal angeschaut, um Dinge zu reparieren. Praktisch, ja. Aber wirklich unbedingt notwendig?

Großartig ist an dem Film, dass auf humorvolle Art das Thema Verzicht aufgearbeitet wurde. Interessant war auch das Endergebnis: Petri benötigt ca. 100 Dinge zum Leben und noch einmal 100 Dinge für etwas Komfort und Spaß im Leben. Auch diese Zahlen bringen mich zum Nachdenken. Nicht die 100 Dinge, die mensch zum Leben braucht, sondern die zusätzlichen 100 Dinge für Spaß und Komfort. Irgendwie hab ich jetzt total Lust darauf, dieses Experiment ebenfalls zu machen. Eventuell mit einer kleinen Grundausstattung an Kleidung und einer Zahnbürste. Aber ich glaub, da hätten meine 3 Mitbewohner etwas dagegen.

So, jetzt habe ich doch einiges verraten. Ich hoffe aber trotzdem, dass ich dir damit einen kleine Vorgeschmack geben und deine Neugierde wecken konnte.

Das Gartenbaukino

Noch kurz ein paar Zeilen zum Gartenbaukino – es war mein erster Besuch dort: es ist ein grandioses Kino, obwohl es mich mit den ganzen Fliesen an den Wänden ein bisschen an ein Schwimmbad erinnert. Ich saß noch nie in so einem großen Kinosaal – war wirklich mega. Aber was wirklich, wirklich beeindruckend ist: in Kürze ist das Gartenbaukino ein Öko Businessplan-Betrieb, was schon sehrsehr sichtbar war. Es gibt jetzt nämlich Getränke in GLASFLASCHEN sowie gratis‘!! Tinkwasser in Mehrwegbechern. Auch die Mülltrennung wird ganz groß geschrieben. Jedes Mal, wenn ich ins Kino geh, graut mir vor den PET-Flaschen und Aludosen. Und vor den überteuerten Preisen. Weitere Bemühungen, den Kinobesuch im Gartenbaukino noch nachhaltgier zu machen findest du auf der Website. Fest steht: Das Gartenbaukino konnte gestern mein Nachhaltigkeitsherz erobern 😀

It´s easy being green – Just do it!

2 Gedanken zu “My Stuff [Filmtipp] Was ist im Leben wirklich wichtig?

  1. Vielen Dank für diesen Bericht, ich war auch bei dieser Vorstellung, mich hat die Großmutter besonders berührt, ich habe schon lange kein so liebes Lächeln gesehen!
    Im Gartenbaukino war ich schon oft, das Nachfüllen meiner Trinkflasche bei den niedrigen Wasserhähnen dort ist mir nie gelungen, danke für den Hinweis, dass es dort jetzt Gratis-Trinkwasser gibt, das ist wirklich toll!
    LG Elke

Kommentar verfassen