ich mach es anders

Selbst denken! [Buchtipp]

Buchcover Selbst denken

Die Adventszeit ist angebrochen und bevor es ab ca. Mitte Dezember bei mir in die Blogpause geht (viele Projekte im Kopf müssen weiter gesponnen oder einige aber auch verworfen werden), habe ich einige Buchtipps für euch. Entweder als Weihnachtsgeschenk für eure Liebsten, oder aber auch für euch selbst, um in dieser nun eher stressigen Zeit, ein paar schöne Stunden oder auch nur Minuten zu haben. Heute macht das Buch „Selbst denken – Eine Anleitung zum Widerstand“ von Harald Welzer den Anfang.

harald-welzer-selbst-denken-buchtippAuf den Namen Harald Welzer bin ich durch einen ehemaligen Arbeitgeber gestoßen. Er ist Gründer von FUTURZWEI und wir hatten ihn für einen Vortrag angefragt. Er selbst war verhindert und eine Kollegin nahm den Termin wahr. Meine damalige Chefin schwärmte von seinen Arbeiten und durch den Vortrag erfuhr ich, was FUTURZWEI macht. Ich war gefesselt. Heuer dann die Entdeckung seines Buches „Selbst denken – Eine Anleitung zum Widerstand“ im Südwind Buchweltladen. In wenigen Tagen hatte ich es ausgelesen. Vermutlich waren die Menschen in der Straßenbahn, die mich beobachtet hatten, verwundert, dass ich dauernd mit dem Kopf nickte während ich das Buch las.

Harald Welzer macht auf zahlreiche Missstände auf unserem Planeten aufmerksam. Und das teilweise so herrlich überspitzt, damit mensch wach gerüttelt wird. Er bringt eine/n zum Selbst denken über sein/ihr eigenes Verhalten, was es für Auswirkungen auf Mensch, Tier und Umwelt hat und macht den LeserInnen klar, dass viele Innovationen, die gerade im „nachhaltigen Sektor“ passieren, gar keine Innovationen sind, sondern die Menschheit an der Nase rum führt. Und wir rennen blind nach. Denn: nicht das Konsumieren von nachhaltigeren Produkten rettet unseren Planeten, sondern das WENIGER Konsumieren allgemein. Wir haben gar keine Zeit mehr, um Dinge zu konsumieren (siehe Zitat ein paar Zeilen weiter unten), weil wir so sehr reizüberflutet sind von all dem Zeug, das wir sehen und kaufen. Ein Kühlschrank oder Eisfach dient oftmals nur noch dazu, Lebensmittel so lange zwischen zu lagern, bis sie hin sind und entsorgt werden müssen. Weil wir zu viel davon haben und keine Zeit haben, es zu konsumieren. Da hilft der stromsparendste A+++ Kühlschrank nichts. Somit wären wir wieder bei der Postwachstumsökonomie.

Meine Lieblingspassage aus dem Buch lautet wie folgt:

Während der Erwerb von immer mehr Zugangsmöglichkeiten immer schneller und günstiger zu vollziehen ist, wird die Verfügung über Zeit, um all die Zugänge tatsächlich auch zu nutzen, immer geringer. Konsum erfordert ja einerseits finanzielle Mittel, andererseits Zeit. Während vieles – Nahrungsmittel, Telekommunikation, Musikstücke, Lexika etc. – in der entwickelten Konsumgesellschaft relativ zum Einkommen erheblich billiger geworden ist, ist das maß an verfügbarer Zeit immer noch 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr, so dass sich die je Produkt konsumierbare Zeitmenge relativ verringert. Man hat immer mehr Dinge, aber immer weniger Zeit, sie zu konsumieren.

Er hat nämlich sooooooo recht damit!

Es anders machen und scheitern erlauben

Besonders schön habe ich die Best Practice-Beispiele am Ende des Buches gefunden. Damit zeigt er jene Firmen und Menschen auf, die bereits selbst denken. Darunter befinden sich unter anderem Heini Staudinger (GEA), die Gemeinwohl Ökonomie oder die GLS-Bank. Er schreibt auch von Projekten, die gescheitert sind (Kowalsky aka Bionade). In Österreich leben wir in einer Kultur, wo das Scheitern keinen Platz hat. Aber es gehört zum Leben und wir können daraus am meisten lernen.

Selbst denken als Nachhaltigkeitsbibel in meinem Bücherregal

„Selbst denken – Eine Anleitung zum Widerstand“ ist meine Nachhaltigekitsbibel Nr. 3 und hat mich bei der Vorbereitung für meinen Vortrag für das Forum Green Logistics sehr unterstützt. Version 1 des Vortrags war gespickt von Zitaten aus Harald Welzer´s Buch, die ich dann alle „gekübelt“ habe, um meine eigenen Worte zu finden. Der Vortrag hätte anders auch nicht viel Sinn gemacht. Aber da ich gerade erst „Selbst denken“ ausgelesen hatte, war es sehr richtungsweisend für den Vortragsinhalt.

Die Daten zum Buch

Harald Welzer
Selbst denken! Eine Anleitung zum Widerstand
Fischer Verlag

It´s easy being green – Just do it!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: