Wie Lieblingsrock Silke´s Leben komplett verändert hat

Silke mit ihrem Label Lieblingsrock habe ich wieder einmal über die sozialen Medien kennen gelernt. Wir sind beide in einer ziemlich coolen Gruppe, wo das Vernetzen wunderbar klappt. Silke hat sich mit ihrer Geschichte und ihrem Label kurz in der Gruppe vorgestellt und ich wusste: ich muss sie unbedingt kennen lernen.

Das hat mich an Silke und Lieblingsrock interessiert

silke_lieblingsrockSilke war Juristin, mit viel Verantwortung und auch dementsprechender Bezahlung. Neben ihrem Job ist sie Ehefrau, Mutter von 4 Kindern und Besitzerin von 2 Hunden. Sie liebte ihren Job, merkte erst viel zu spät, dass es nicht das Richtige für sie war und ihr zu viel wurde. Im Jänner 2015 dann das Burn Out. Nach dem Weihnachtsurlaub wollte sie im Neuen Jahr wieder ganz normal ihren Job antreten,, freute sich sogar darauf. Sie konnte jedoch nicht, denn ihr rechtes Bein war plötzlich taub. Wenig später ihre ganze rechte Körperhälfte und sie kämpfte mit Atemproblemen. Diagnose im Krankenhaus: keine physischen Ursachen. Es war also alles psychisch. Nun wusste sie: sie muss etwas ändern, denn so kann es nicht weiter gehen.

Lieblingsrock wird geboren

 

Silke war schon immer eine kreative Frau und liebte es zu schreiben. Dafür hatte sie jedoch immer weniger Zeit. Im März 2015, während ihres Krankenstandes, schneiderte sie ihren ersten Rock. Das machte ihr so viel Spaß, dass sie weiter machte. Sie hat ohnehin einen Faible für schräge und lässige Röcke und sammelt sie sogar. Und warum jetzt nicht selber machen? Das mit dem Gewerbeschein war nicht so einfach, denn SchneiderIn ist ein geschütztes Gewerbe. Dafür braucht mensch eine Meisterprüfung. Nach einer Befähigungsprüfung ist sie nun Kleidermacherin beschränkt auf das Herstellen von Röcken. Sie näht immer mehr Röcke und bald gründet sie ihr Label Lieblingsrock. Seit Mai 2016 verkauft sie jeden ersten Samstag ihre Röcke in der Galerie VOTE, Stumpergasse 34, 1060 Wien, wo sie auch immer selbst anwesend ist und mensch in gemütlicher Atmosphäre bei einem Gläschen Sekt mit ihr gemeinsam selbst einen völlig neuen Lieblingsrock kreieren kann. Sonst können ihre Röcke über ihre Homepage und auch bei der Piratin (1070), im Zweitkleid (1070 Wien) sowie im Salon Buntspecht (4020 Linz) erworben werden. Neben ihren süßen Kinderröcken kommen auch die Herren der Schöpfung nicht zu kurz.

 

Das alles hat sich für Silke durch Lieblingsrock verändert

Silke erzählt mir, dass sie früher jeden Samstag mit ihren Kindern shoppen war. Um zu kompensieren, dass sie so wenig Zeit für sie hat. Bei Lebensmitteleinkäufen landeten immer auch zahlreiche Naschereien im Einkaufskorb. Um den Kindern eine Freude zu machen. Das alles schlug sich mit EUR 1.000,- bis 2.000,- pro Monat auf´s Börserl. Jetzt hat sie mehr Zeit, für sich, ihre Kinder, ihren Ehemann und ihre Hunde, denn sie näht zu Hause. Jetzt spart sie viel Geld pro Monat, da sie nichts mehr kompensieren muss. Sie erzählt mir, dass sie froh ist, dass ihr das passiert ist. Denn somit hat sie ihr Leben verändert und sie muss nun nicht mehr ständig gegen sich selbst arbeiten.

Das ist Lieblingsrock

Die Röcke sind so, wie Silke sie mag: ausgefallen und bunt. Ein befreundeter Fotograf liefert ihr immer wieder Fotomotive aus Wien, die dann auf den Röcken abgedruckt werden. Bedruckt wird in Deutschland auf GOTS-zertifizierten Stoffen. Auch sonst achtet sie bei den verwendeten Materialien auf Herkunft und Produktion. Ausnahmen gibt es bei besonders tollen Motiven – da greift Silke auch zu konventionellen Stoffen. Trotzdem ist Nachhaltigkeit für sie ein wichtiger Bestandteil. Pro Motiv gibt es maximal 5 Stück und jedes Teil wird maßgefertigt.  Ein echtes Unikat also!

Die Geschichte von Silke führt mir wieder einmal vor Augen, dass nicht Geld oder eine tolle Karriere glücklich machen, sondern Zeit. Zeit, um das zu tun, was mensch gerne tut. Zeit für sich selbst und für seine Liebsten.

Silke ist mit ihren Röcken am Samstag, den 05. November noch einmal in der Galerie VOTE, Stumpergasse 34, 1060 Wien, bevor es in die Winterpause geht.

It´s easy being green – Just do it!

Kommentar verfassen