Testbericht Rita bringt´s

Letztes Jahr war ich einen Tag lang bei Rita bringt´s, um dem Team über seine Schultern zu schauen und so ziemlich gleich lang, bin ich mit meinem Kollegen mittlerweile StammkundIn beim ersten vegetarischen Lieferservice Wiens. Beinahe täglich erhalten wir mit dem Lastenfahrrad unser Mittagessen ins Büro, weshalb es nun wirklich einen Testbereicht darüber abzugeben.

Das Konzept

Für all jene, die den oben verlinkten Beitrag nicht angeklickt haben, hier noch einmal kurz zum Konzept: es gibt jede Woche eine Hauptspeise für einen speziellen Tag, einen Fixstarter, der an allen Wochentagen bestellt werden kann, zwei Suppen, drei Salate und bis zu drei Nachspiesen, die ebenfalls an allen Wochentagen bestellt werden können, zur Auswahl. Alle Speisen sind vegetarisch oder auf Wunsch vegan und werden mit dem Lastenfahrrad zugestellt.

Das Liefergebiet

Rita bringt´s beliefert weite Teile Wiens, jedoch nicht alle Bezirke. So fällt auch der Bezirk unseres Bürostandorts, der 18te, aus dem Liefergebiet heraus. Warum wir dennoch beliefert werden? Wir haben einfach nachgefragt. Und da sich unser Büro (noch) in Gürtelnähe befindet, wird es auch beliefert. In Kürze ziehen wir jedoch weiter stadtauswärts und müssen auf unser Mittagessen von Rita verzichten, hoffen aber, dass bald der gesamte 18. Bezirk in das Liefergebiet aufgenommen wird. Schau einfach auf der Website nach, ob auch dein Bezirk beliefert wird.

Die Bestellung

Die Bestellung kann ganz einfach über das Internet mit einem Benutzerkonto abgewickelt werden. Donnerstags kommt immer die Speisekarte für die kommende Woche per E-Mail, bestellt werden muss bis Freitag 16:00, damit am Montag das Essen kommt. Es wird täglich mittels Lastenfahrrad geliefert. Voraussetzung ist ein Mindestbestellwert von EUR 12,-, was aber bei zwei Speisen bereits abgedeckt ist. Bezahlt wird entweder sofort über verschiedenste Zahlungsmethoden (z. B. Sofortüberweisung, EPS-Überweisung, Kreditkarte etc.) oder bei Lieferung Bar oder mit Sodexo-Gutscheinen.

Die Lieferung

Generell wird das Essen zwischen 10:00 und 12:00 geliefert. Da sich unser Büro jedoch außerhalb des regulären Liefergebiets befindet, kommt es hin und wieder vor, dass es zu Verspätungen kommt. Dann werden wir jedoch rechtzeitig von der Zentrale telefonisch verständigt. Hat also bis jetzt immer gut geklappt.

Das Essen

Es war selten etwas dabei, was unsern Gaumen nicht so sehr gemundet hat. Die Speisekarten sind sehr abwechslungsreich, weshalb uns das Essen auch nach ca. einem Jahr (und wir bestellen fast täglich, jedoch mindestens 3 Mal die Woche) noch immer nicht ansteht. Immer wieder finden sich „alte Klassiker“ auf der Karte, aber oft auch Neues, da sich Rita und ihre Team immer etwas Tolles einfallen lassen. Neben den Hauptgerichten gibt es auch Suppen, Salate und Süßes sowie Gebäck – die Qual der Wahl also. Nach dem Essen erhältst du einen E-Mail mit der Möglichkeit, deine Speise mit Herzen zu bewerten. Find ich gut, da damit gleich Feedback gegeben werden kann, was für das Unternehmen auch wichtig ist.

Das Service und die Goodies

Das Service wie zum Beispiel der Anruf, wenn das Essen später kommt, ist einmalig. Ich wurde selten so gut serviciert, als von Rita. Und auch, wenn mal ein Krankenstand dazwischen kommt, ist es kein Problem, das Essen zu stornieren. Das musste ich in letzter Zeit gleich zwei Mal innerhalb von drei Wochen machen, war mir schon peinlich war, aber ohne Probleme geklappt hat. Innerhalb weniger Tage wurde mir das Geld rück überwiesen. Beträgt der Bestellwert über EUR 50,- gibt es einen Rabatt von -10 Prozent auf die Gesamtsumme und bei jeder Mitbestellung werden Punkte gesammelt. Sind 10 Punkte erreicht, ist eine Hauptspeise bei der nächsten Bestellung gratis dabei. Was ich auch besonders toll finde: Rita bringt´s hat eine Infokampagne gestartet – nämlich, dass das Mittagessen als Freiwilliger Sozialaufwand für Unternehmen steuerfrei ist. Sie haben sich dafür ein eigenes Konzept überlegt und somit die Möglichkeit geschaffen, dass Unternehmen ihren MitarbeiterInnen ein tolles Goody zum Gehalt bieten können.

Last but not least: das Preis-Leistungs-Verhältnis

Hauptspeisen gibt´s ab EUR 8,20, mit Suppe oder Salat um EUR 10,20, Suppen ab EUR 3,60, Salate ab EUR 3,50, Nachspeisen ab EUR 3.-. Die Preise hängen natürlich immer vom jeweiligen Gericht ab. Für das Service, das uns geboten wird, das Essen, das rein aus biologischen Zutaten besteht und den Rabatt, dem wir meist wegen der Bestellsumme erhalten, ist in meinen Augen das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr OK. Auch, weil ich diesen einen Tag bei Rita mithelfen durfte und ich weiß, wie viel Arbeit, Energie und Leidenschaft in dem „Projekt“ und jeder einzelnen Speise steckt. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist mir wichtig, weshalb ich sehr gerne diesen Preis dafür bezahle. Die Portionen sind in Ordnung, wobei Vielesser ein Problem bekommen könnten. Für mich reicht die Portion gerade aus, mein Kollege könnte hin und wieder noch eine 2te vertragen 😉 Ein kleiner Tipp: Aufläufe, Lasagne etc. sind meist sättigender als die Currys oder Chillis. Wichtig ist mir jedoch, und das erfüllen die Speisen vollkommen, dass ich nach dem Essen vor lauter Übersättigung nicht in einen komatösen Zustand falle.

Mein Fazit

Rita bringt´s und zwar im doppelten Sinne, womit ich wieder beim Spruch meines ersten Beitrags über Rita bringt´s bin ;). Ich bin nach wie vor vom Konzept begeistert und überzeugt und schweren Herzens werde ich auf mein Mittagessen von Rita bringt´s in ein paar Monaten verzichten. Wenn du den ersten vegetarischen Lieferservice mit Lastenrad probieren möchtest, registriere dich auf der Website und erhalte einen Willkommensrabatt von EUR 5,- auf deine erste Bestellung.

It´s easy being green – Just do it!

PS: Über dein Like auf der Facebook-Seite „ich mach es anders“ freu ich mich!

Kommentar verfassen