ich mach es anders

Auf die Plätze, fertig, stricken los bei Wolle Wien

gestrickte Haube aus Wollresten

Ich häckle und stricke nicht, obwohl ich Wolle Wien einen Besuch abgestattet habe. Das hab ich in der Schule schon nie gemocht – Holz war mir immer schon sympathischer – und ich werde damit vermutlich auch nicht beginnen, dennoch möchte ich euch, die ihr es gerne tut, das wirklich tolle Wollgeschäft WolleWien am Fleischmarkt in 1010 Wien nicht vorenthalten. Im Rahmen einer ich mach es anders-Tour durch den 1. Bezirk wurde ich durch meinen Gast auf das Geschäft aufmerksam gemacht und es stellte sich als kleine Nachhaltigkeits-Goldgrube dar. Eröffnet Ende 2015 wird ein großes Augenmerk auf nachhaltige Fasern gelegt. Ich habe gelernt, dass Milchfasern aus Milch, die nicht mehr für den Verkauf zugelassen ist, gewonnen wird, die Maisfaser aus der Maispflanze und dass es Fasern aus Bio-Bambus, Bio-Baumwolle, recycelter Baumwolle und sogar Wollresten gibt.

Wolle Wien als Zufallstreffer auf unserer ich mach es anders-Tour

Wir spazierten also rein, staunten über die nachhaltige Auswahl an Fasern nicht schlecht und holten uns dazu einige Infos dazu von einer sehr netten Angestellten und der Chefin selbst, die wirklich sehr gut über alles informiert sind, ab. Ich habe gelernt, dass für die Erzeugung eines Kilos Milchfaser nur 2 bis 3 Liter Wasser verbraucht werden. Wie viel Baumwolle benötigt, wisst ihr vermutlich. Da sind es einige tausend Liter. Wir haben auch Probegegriffen. Das hört sich vielleicht für alle blöd an, die so wie ich kaum in solchen Läden unterwegs sind, aber es gibt fast für alle Fasern ein gestricktes Muster, um die Haptik der Wolle spüren zu können. Ist sie weich? Kratzt sie? Ist sie eher dünn oder dick? usw. usf.

Aktuell trudelt gerade die Frühjahrswolle rein und an Stickmustern wird eifrig gearbeitet und würde ich stricken, würde ich mich dort gleich mit neuer Wolle eindecken. Aber das überlass ich jenen, die es können und gern tun. Obwohl mir gesagt wurde, dass Handarbeiten generell sehr gesund für unser Herz-Kreislauf-System sein soll und wer weiß, vielleicht packt mich eines Tages doch noch das Strick“fieber“. 😀

It´s easy being green – Just do it!

PS: Über dein Like auf der Facebook-Seite „ich mach es anders“ freu ich mich!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: