Sardegna – WE LOVE YOU! – Die Rückreise

Nun der letzte Teil meines Reiseberichts – kurz und bündig – die Rückreise. Wir hatten drei Tage, um die Strecke zu schaffen, da ich unbedingt am Freitagabend zu einem Konzert wollte. Und ja, wir haben es geschafft.

Wir verbrachten 7 Stunden auf der Fähre von Olbia nach Livorno. Der Sonnenuntergang war das Highligt, sonst war nicht allzu viel los auf dem Schinakel. Die Kreuzfahrt ist von meiner To-Do-Liste gestrichen, denn eine Woche lang würde ich das nicht aushalten.

Sonnenuntergang am Meer

Sonnenuntergang am Meer

Wir fuhren in der Nacht von Livorno noch weiter bis nach Parma, da wir wussten, dass es am nächsten Tag ziemlich heiß werden würde. Zach war dann jedoch die Hotelsuche. Schlussendlich checkten wir um 01:15 im Kongresshotel von Parma ein. Wundervoll waren die Linden, die gerade geblüht haben – die ganze Stadt roch danach. Ganz schrecklich war hingegen der Straßenstrich. So viele junge, hübsche Mädchen, die ihren Körper verkauften. Ich sah das zum ersten Mal und war wirklich schockiert.

Kärtner Stubn

Kärtner Stubn

Unausgeschlafen ging es am nächsten Tag weiter. Geplant hatten wir bis Lienz, gekommen sind wir bis nach Spittal/Drau in Kärnten, obwohl es 34 Grad hatte. Es war zu heiß, aber wir hielten durch. Ca. 10 Kilometer von Spittal entfernt – am Ortsrand von Paternion –  checkten wir in der Kärntner Stub´n ein – ein Geheimtipp für Familien. Das familiengeführte 3-Sterne-Hotel bietet mit seinen großen Zimmern die Möglichkeit, für den perfekten Familienurlaub. Wir hatten ein Zimmer mit 4 Betten, Kochecke, Balkon, Wohnzimmerecke WC und Dusche getrennt um EUR 84,-/Nacht und Frühstück.

Am Folgetag ging es mit einer Pause in Wr. Neustadt nach Hause und kaum über die Grenze, begrüßte uns auch schon wieder der Regen.

It´s easy being green – Just do it!

PS: Über dein Like auf der Facebook-Seite „ich mach es anders“ freu ich mich!

Kommentar verfassen