Meine neuen Treter von El Naturalista

Ich bin eine Turnschuhträgerin, weil ich gerne bequem gehe. Ich habe alle Schuhe mit Absätzen über 3 cm aus meinem Schuhschrank verbannt und achte bei zukünftigen Käufen sehr genau auf die Bequemlichkeit und natürlich auf den Aspekt der Nachhaltigkeit. Bei Schuhen bin ich ja noch nicht so weit, wie ich euch schon einmal mitgeteilt habe, bin aber dran. Aktuell shoppe ich meine Schuhe entweder im Schuhladen meines Vertrauens in der Steiermark oder aber bei Vega Nova. Meinen Zuwachs habe ich bei Vega Nova gefunden: lustig, bunte Turnschuhe von El Naturalista, der gleichen Firma, woher ich auch meine Ballerinas habe. Was spricht nun für El Naturalista als Schuhlieferant?

  • Die Firma befindet sich unter den ersten 5 des Rankings der nachhaltigsten Schuhe von Utopia.de
  • Die Schuhe werden in den firmeneigenen Fabriken in Spanien und Marokko per Handarbeit gefertigt
  • Die Schuhe bestehen aus natürlichen, biologisch abbaubaren und Recycling-Materialien
  • Das verwendete Leder stammt ausschließlich von Tieren, die zur Lebensmittelerzeugung gezüchtet wurden. Damit wird ihr Lebenszyklus verlängert
  • In den eigenen Gebäuden werden energiesparende Maßnahmen durchgeführt
  • El Naturalista arbeitet mit diversen sozialen Einrichtungen zusammen
  • Es gibt einen Code of Conduct sowie einen Nachhaltigkeitsbereicht

Der letzte Punkt heißt eigentlich nicht viel, denn ein Code of Conduct basiert auf freiwilliger Basis und einen Nachhaltigkeitsbereicht hat jede Firma, die der Meinung ist, dass sie nachhaltig arbeitet. El Naturalista hat keine Gütesiegel – ich glaube, bei Lederschuhen gibt´s die auch nicht wirklich – und der/die KonsumentIn muss, wie so oft, einfach dem vertrauen, was erzählt wird.

Im Impressum der Website habe ich keinen Hinweis auf verschachtelte Besitzverhältnisse oder verdächtige Beteiligungen von Großkonzernen gefunden. Jedoch hat meine weitere Recherche im Netz ergeben, dass El Naturalista von rank a brand ein nicht so gutes Zeugnis ausgestellt bekommen hat – die Note D bei einem Ranking von A (Sehr Gut) bis E (Nicht Genügend). Aber auch hier muss ich entgegenhalten: die beste Benotung hat die Marke Ethletic (Schuhe aus Biobaumwolle und FAIRTRADE-zertifiziert) mit B erhalten, Birkenstock, Timberland und Veja wurden mit der Note C bewertet und El Naturalista, Converse, Think!Shoes, Ecco, Crocs und Lowa können sich über D freuen. Die andren gut 30 Marken – darunter so klingende Namen wie Dr. Martens, Ecco, Wolky oder Gabor – wurden mit einem Nicht Genügend bewertet.

Natürlich hat es mich jetzt gewurmt, dass Think! und El Naturalista gleichauf mit Converse bewertet wurden, weshalb ich weiter gegraben habe. Rank a brand dürfte sich rein auf die Transparenz der verfügbaren Berichte gestützt haben, denn für mich macht es einen Unterschied, ob das Produkt in Asien oder Europa, in eigenen oder ausgelagerten Firmen hergestellt wird. Dazu fallen mir die Stichworte Kontrolle und Transportweg ein. Oder es macht auch einen Unterschied, wie das Unternehmen gesamt auftritt. Nike zählt dabei nicht gerade zu meinen persönlichen Favoriten – Sorry!

Vielleicht bin ich naiv und idealistisch, aber dass Gründe Erde oder Vega Nova die Marken Think! und El Naturalista im Sortiment haben, lässt mich daran glauben, dass es sich um ein gutes Produkt handelt. Den Chef der Grünen Erde kenne ich persönlich und ich weiß, dass er höchsten Wert auf faire Bezahlung und Nachhaltigkeit legt. Und dass es immer noch besser geht, ist klar, aber man/frau soll auch kleine Schritte in die richtige Richtung gut heißen. Das müsste jetzt Nike miteinschließen, da sie sich bei der Fair Labor Association beteiligt. Müsste, weil die Mitglieder der FLA nicht gerade Preise für ihr Engagement im Nachhaltigkeitsbereich gewinnen würden.

So, nun noch einmal kurz zurück zu meinen Tretern. Leider habe ich erst zu Hause festgestellt, dass El Naturalista etwas kleiner schneidet, als die mir bislang bekannten Schuhmarken, heißt, dass du besser eine halbe Schuhgröße größer probierst. Nach langem Tagen ist nun meine große Zehe etwas beleidigt, aber es ist ertragbar, weil der generelle Tragekomfort des Schuhs hervorragend ist. Am meisten begeistert mich die Sohle – sie hat kein Profil und ist total rutschfest. Das Innenleben besteht komplett aus Leder und die Einlage kann getauscht werden. Somit hoffe ich, dass die Lebensdauer dieses Schuhs länger als eine Saison beträgt.

An den ersten Tagen war auch meine Ferse etwas beleidigt, weil der Schuh gescheuert hat. Das hat sich jedoch nach wenigen Tagen gelegt – jetzt geh ich wie auf Wolken und bin stolz auf meine zwei „Frösche“ 😉 Gekostet haben sie EUR 119,-, was ich schwer in Ordnung finde, vergleicht man/frau die Schuhe mit jenen von diversen Sportartikelfirmen.

It´s easy being green – Just do it!

PS: Über dein Like auf der Facebook-Seite „ich mach es anders“ freu ich mich!

Kommentar verfassen