ich mach es anders

Ich wasche und putze blitzblank und öko

Der Bereich Öko-Putzmittel ist jener Bereich, der von mir fast noch unangetastet ist. Sicher aus dem Grund, dass Putzen und Wäschwaschen nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört und ich v. a. beim Waschmittel mit dem riesigen Sortiment überfordert bin. Ich wünsche mir ein Universalwaschmittel für jede Wäsche, egal ob bund, schwarz, weiß, Kunstfaser oder Baumwolle, aber man/frau wird mit allen möglichem fast ersschlagen. Auch ein Allzweckreiniger für alles reicht meiner Meinung nach eigentlich aus, um die Wohnung zu putzen. Hier ist für mich jedoch noch leichter durchschaubar, wofür welches Produkt einzusetzen ist, da es ja drauf steht 😉 Das Abtauchen in diesen Bereichen in die Nachhaltigkeitsschiene erleichtert die Suche etwas, weil das Sortiment (noch!) nicht so groß ist. Die Produkte, die ich verwende, möchte ich dir hier vorstellen.

Das wäre einmal für´s Wäschewaschen. Wie schon erwähnt, bin ich hier sehr sparsam. Was ich nicht verwende, ist die indische Waschnuss, trotz ihrer umfassenden Möglichkeiten, da bei ihr der gesamte Kreislauf berücksichtigt werden muss. Sie erfährt im sogenannten „Westen“ einen Boom, weil sie einfach toll ist und mehr als nur Wäsche waschen kann. Sie kann als Insektenschutz- oder auch Putzmittel verwendet werden. Durch diesen Boom stiegen die Preise des Produkts in Indien dermaßen an, dass die Menschen sich die Waschnuss nicht mehr leisten konnten. Dies betraf vor allem die ärmere Bevölkerungsschicht, da die Waschnuss bislang ein leistbares Gut war. Oneworld liefert zu diesem Thema einen sehr guten Artikel: http://www.oneworld.at/start.asp?ID=231518. Es gilt also auch bei nachhaltigen Alternativen, ganz genau hinzuschauen und sich dann für seinen richtigen Weg zu entscheiden. Ich habe mich für die Biowaschmittel und gegen die Waschnuss entschieden.

 

div. Waschmittel

div. Waschmittel

Wir verwenden sehr viele Produkte von Alma Win, auch eine Gallseife von Denk mit! vor allem für Reisen und das Fleckensalz zum Bleichen von weißer Wäsche. Wir verzichten gänzlich auf Weichspüler, obwohl es nun auch diese in nachhaltiger Qualität gibt. Aber wir haben festgestellt, dass er nicht notwendig ist. Was wir stattdessen verwenden, ist ein Wäscheduft, damit die Wäsche gut riecht (das tut sie oft auch mit dem Waschmittel allein, aber das ist unser „Tick“, dass immer ein wenig Wäscheduft mit rin muss). Und damit es zu keinen Verfärbungen kommt, verwenden wir das Farb- und Schmutzfänger-Mehrwegtuch von Dr. Beckmann. Ebenfalls hatten wir auch schon das Waschmittel von bigood, das ganz in Ordnung ist.

 

 

 

Alma Win Geschifrrspültabs und -salz

Alma Win Geschifrrspültabs und -salz

 

Ebenfalls von Alma Win probieren wir erstmals Geschirrspültabs und Geschrrspülsalz aus. Auch bei Geschirrspülern hab ich das Gefühlt, dass alles überbewertet wird. Den Klarspüler lassen wir total weg, da dieser äußert schädlich für die Umwelt ist und nicht unbedingt notwendig. Die bisherigen Tabs waren alle in Ordnung. Neben jenen von Alma Win hatten wir auch schon die Öko-Tabs von Claro. Hat auch gepasst. Auf keinen Fall richten wir uns nach den Empfehlungen des Herstellers, da die gemeinsam packeln und versuchen, die KundInnen an ihre Kooperationspartner zu binden.

 

 

 

 

 

 

bigood Linie

bigood Linie

bigood bietet ein sehr breites Sortiment, das wir zum Teil schon probiert haben. Neben dem WC-Reiniger von bigood, werde ich in naher Zukunft auch den von Alma Win ausprobieren.

Neben dem Schutz der Umwelt ist uns wichtig, dass unsere Katzen in einer möglichst schadstofffreien Umgebung leben. Die Geschichte, das gesunde Hunde an Leberversagen in Haushalten starben, wo swiffer Bodenwischtücher verwendet wurden, erzeugt ein ganz ungutes Gefühl bei mir in der Magengegend. Vielleicht auch nur ein Gerücht, die Tierforen sind jedoch voll davon und ich kann mir das schon vorstellen. Wie bei Kosmetika kann der Laie nichts mit der Inhaltstoffliste von Putzmitteln anfangen, da er/sie, um das zu verstehen, Chemiker/in sein müsste. Gelegentlich werden auch Hausmittelchen ausprobiert. Essig für die Kalkentfernung im Badezimmer fällt bei uns weg, da ein Inhaltsstoff im Essig unsere zwei Schmuser dazu anhält, dort hinzupinkeln. Das ist dann eher kontraproduktiv – jeder der Katzenlulu kennt weiß, was ich meine. Was hervorragend funktioniert ist Zitronensäure, um die Kaffeemaschine zu entkalken. Würden wir jedes Mal die vorgeschreibenen, total überteuerten Entkalktungsprodukte verwenden, die der Hersteller vorschreibt, verwenden, wären wir blad arm. Denn unsere Kaffeemaschine ist brav hinprogrammiert, dass nach ca. 50 Kaffees die Entkalkungslampe blinkt. Was bei leichten Kalkrückständen im Bad auch funktioniert, ist Zitronensäure direkt von der Zitrone. Und dann gibt es noch unzählige Hausmittelchen mehr. Dazu aber dann mehr in einem separaten Blogbeitrag.

 

It´s easy being green – Just do it!

PS: Über dein Like auf der facebook-Seite ich mach es anders freu ich mich!

Bezugsquellen:

bigood-Produkte gibt´s bei Bipa

Denk mit!-Produkte gibt´s bei dm

Alma Win-Produkte gibt´s bei Adamah oder Reformstark Martin

 

& KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo Sabrina
    Denk mit vom DM ist weder öko noch Bio. Das ist die normale Eigenmarke, billigschiene vom DM. „Nature“ heißt die öko Schiene vom DM. Vorbei das Bio und Öko der Supermärkte und -ketten eh mit Vorbehalt betrachtet werden sollte. Da ist der Unterschied zum konventionellen meist sehr gering.

    • Hallo Anita,

      vielen Dank für den Hinweis! Der Artikel ist aus dem Jahr 2015. Da ist mir „Denk mit Nature“ – so heißt nämlich die Ökomarke von dm anscheinend ganz genau, noch gar nicht aufgefallen. Gab es die damals schon?
      Ich kaufe die Reinigungsmittel mittlerweile kaum noch in Supermärkten oder Drogerien, deshalb ist mir der Unterschied zwischen „Denk mit“ und „Denk mit Nature“ nie aufgefallen. Ich hab auch nur die Seife von „Denk mit“ und sonst nie was gekauft.

      Hab jetzt kurz dazu recherchiert und bin ehrlich gesagt etwas entsetzt! In meinem Kopf, und vermutlich in vielen anderen auch, hat sich eingebrannt, dass „Denk mit“ nachhaltige Reinigungsmittel von dm sind. Und jetzt stelle ich fest, dass sie es gar nicht sind. Sondern nur die mit der grünen Verpackung… Der Name unterscheidet sich nur minimal und auch die bei der Verpackung gibt es keine großen Unterschiede.

      Wenn ich mal schnell, schnell etwas brauche, besteht die Gefahr, dass ich das falsche Produkt erwische. Oder sind die „Nature“-Produkte von den anderen getrennt? Ich werde mich bei meinem nächsten Besuch bei dm der Sache genauer annehmen und mal beobachten.

      LG Sabrina

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: