ich mach es anders

Wer schön sein will muss sich informieren Teil 3

logo-sonne

Zuletzt möchte ich gerne noch etwas über die Verkaufsstellen in Wien loswerden.

Ziemlich bekannt  ist sicherlich die Saint Charles Apotheke in der Gumpendorferstraße mit dem Ableger Cosmothecary (für eben die organischen und natürlichen Hautpflegeprodukte, Kosmetik, Kerzen, Parfums und so manche Überraschung). Der Inhaber Mag. Alexander Ehrmann führt die Apotheke mit langer Tradition, besitzt einen Bauernhof in der Steiermark, woher auch all die Kräuter für seine wundervollen Tees, Tinkturen und Tropfen stammen und die Inhaltsstoffe für seine autenthischen Skincare Produkte- der Hausmarke Saint Charles Cosmetics – vom Bad über die natürliche Apothekerseife bis hin zu Duftölen und – besonders jetzt gerade im Winter – die eindrucksvollen Raumsprays. Keine synthetischen Inhaltsstoffe, sondern Natur pur. Traditionelle europäische Medizin, Spagyrik und sehr viel homöopathisches Wissen machen die Apotheke neben den herkömmlichen Arzneien zu etwas ganz Besonderem. Man weiß wovon man spricht und stellt die Natur in den Mittelpunkt der schönen Dinge des Lebens.

Dass Herr Mag. Ehrmann ebenfalls ein großer Naturkosmetikfreund ist spürt man sofort in der Saint Charles Cosmothecary, direkt gegenüber auf der anderen Straßenseite gelegen. Hier findet man nicht nur das ein oder andere wertvolle und hochwertige Geschenk, sondern auch fast das gesamte Naturkosmetik- Sortiment. Von Dr. Hauschka bis Organic Pharmacy – alles dabei. Und wenn man sich mal so richtig verwöhnen lassen möchte gibt es ein Stockwerk höher direkt Entspannung pur im „Hideaway“ mit Gesichts- und Körperbehandlungen – alle Produkte entstammen selbstverständlich dem Sortiment in der Cosmothecary. Zudem gibt es den einen oder anderen wertvollen Tipp zur Hautpflege mit auf den Weg. Die Saint Charles Apotheke bietet neben einem unvergleichlichen Ambiente auch eine kompetente Beratung in Gesundheits- und Schönheitsfragen und trägt zur Entschleunigung in stressigen Zeiten bei. Hier weiß man ätherische Öle für Entspannung, Ruhe oder Konzentration einzusetzen. Auch hier habe ich die Erfahrung gemacht- die Tinkturen und Tropfen sind teurer, dafür weiß ich aber auch, dass meine Inhaltsstoffe vom Bauernhof in der Steiermark kommen und nirgendwo anders her. Gerade probiere ich die Apothekerseife aus- traumhaft – und für unterwegs killt das Apothekerspray auf natürliche Weise Bakterien und Co. auf meinen Händen – ganz ohne die Haut auszutrocknen und ohne den synthetischen Bakterienkiller  Triclosan. Hingehen, Anschauen und genießen. Zudem eine willkommene Abwechslung zur überfüllten Mariahilferstraße. Jede Sekunde ein Genuss, und nicht selten bekommt man eine Tasse Tee beim Einkaufen und verweilt einfach in den schönen Räumen.

Wer sich in der Innenstadt befindet, kann bequem im ersten Bezirk Cremes, Raumsprays und Kerzen erwerben: In der Postgasse befindet sich Natural Cosmetics, ein kleines Juwel im Vergleich zu den Mainstream Drogerieketten im ersten Bezirk. Der Laden hat alles zu bieten, was organische Skincare anbelangt, zudem Kerzen (Lucy Annabella Organics und Neom), Raumsprays von Lichtjuwel (wundervoll) und Parfums. Die Beratung ist individuell und äußerst kompetent.. Die Freude an Naturkosmetik, die auch gern mal etwas luxuriöser ausfallen darf (May Lindström) ist groß und das spürt man als Kunde auf Schritt und Tritt, bei der Ankunft bis zum Verlassen des kleinen aber feinen Geschäfts. Hier kommt jeder auf seine Kosten und findet ein ausgefallen breites Sortiment an Produkten. Nix da Birkenstock-Sandalen- Luxus pur!

Als ich anfing meinen Beitrag zu schreiben, hätte ich nicht gedacht, dass er so lang wird. Es gibt viel zu sagen über das Thema Hautpflege und Kosmetik. Das Wichtigste ist sicherlich, dass jeder sich in seiner Haut wohlfühlt. Aber nicht anders als bei Lebensmitteln gilt auch hier: Lieber nochmal nachfragen, vielleicht doch genauer schauen und sich umfassend informieren. Die meisten Hersteller bieten große Transparenz und einen Einblick in Herstellungsprozesse. Ich finde das als Konsument wichtig. Gelernt habe ich viel: Die Werbung der großen Kosmetikfirmen, deren Platzierung an den großen Einkaufsstraßen – all das (und ich spreche da von mir selbst) ist extrem verlockend und sorgt somit für eine Menge Umsatz. Ob in Wien, Paris, London, New York oder Tokyo. Überall gleich. Die eigentliche Frage ist: Braucht und will man das wirklich? Es reicht schon, einfach mal auf die Nebenstraßen zu gehen und sich dort umzuschauen und schon hat man vielleicht einen kleinen Laden gefunden, der eine echte Alternative – sicherlich sogar die bessere – ist, mit Marken, die nicht das große Geld haben, um sich an der Oxford Street, der Kärtner Straße oder der Fifth Avenue zu platzieren. Vielleicht bleiben sie deshalb auch sympathisch. Ich jedenfalls stelle täglich fest, dass in meinen neuen Cremes sehr viel Liebe und Wissen steckt – es geht also um so viel mehr als nur das Produkt. Naturkosmetik jedenfalls ist für mich die bessere Alternative zu meinen alten Cremes geworden. Meine Haut dankt mir. Jeden Tag. Und warum sollte man überhaupt Inhaltsstoffe wählen, die bedenklich sein könnten, wenn es doch ganz andere und viel nachhaltigere Alternativen gibt?

Ich sag VIELEN DANK OLIVER!! Und:

It´s easy being green – Just do it!

PS: Über dein „like“ auf der Facebook-Seite „ich mach es anders“ freu ich mich!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: