Brno

Am Tag der Heiligen Drei Könige, also am 6. Jänner, statteten wir Brno einen Besuch ab. Von Wien aus ist man/frau in 1,5 Stunden mit dem Zug vom Hauptbahnhof dort und steht direkt vor der Stadt, wenn man/frau vom Zug aussteigt. Brno ist ganz nett – wir haben uns einen laaaaangen Spaziergang gegönnt, sind total unvorbereitet hingefahren und haben all das angeschaut, was uns so unter gekommen ist. Natürlich habe ich auch mein Radar was das Thema Nachhaltigkeit angeht eingeschaltet und hab zwei Entdeckungen gemacht, die ich dir nicht vorenthalten möchte.

Gleich am Bahnhof gibt es einen Biopoint, der alles Lebensmitteltechnische hat, was das nachhaltige Herz begehrt. Den Aufsteller vor der Tür mit dem FAIRTRADE-Gütesiegel hab ich extra für Babsi fotografiert 😉

Aufsteller Bio Point am Bahnhof

Aufsteller Bio Point am Bahnhof

Bio Point am Bahnhof

Bio Point am Bahnhof

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu Mittag sind wir bei Rebio eingekehrt. Dieses Selbstbedienungsrestaurant gibt´s einmal in einem Einkaufszentrum und einmal in der Stadt. Das Essen war, wie immer in Tschechien, für unsere Verhältnisse total günstig und auch sehr gut. Für Salat, 2 Hauptspeisen und 3 Getränke haben wir umgerechnet ca. EUR 14,- gezahlt. Die Auswahl an Kuchen war auch sehr verlockend, jedoch waren wir so gesättigt, dass wir w.o. geben mussten. Neu war mir das Bio-Cola von Höllinger – Höllinger produziert zufällig in der Nähe meines Heimatortes in der Steiermark. Tja, die Welt ist einfach zu klein 😉 Alles in allem ist zu sagen, dass sich ein Besuch auf alle Fälle lohnt, da es doch einige Sehenswürdigkeiten gibt, die es wert sind, gesehen zu werden. Wir fahren das nächste Mal aber bei schönerem Wetter. Im Jänner kommt nicht allzu viel Sonne durch.

 

Essen bei Rebio

Bio-Essen bei Rebio

Rebio-Theke

Rebio-Theke

 

It´s easy being green – Just do it!

PS: Über dein Like auf der facebook-Seite „ich mach es anders“ freu ich mich!

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen