Jahresrückblick und Vorsätze 2015

Während gefühlt ganz Europa Raketen in die Luft gejagt hat (nebenbei sei erwähnt, dass in Wien heute so viel Feinstaub in der Luft ist, wie sonst durch den Verkehr in einem ganzen Jahr), habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was passiert ist, seit ich meinen Blog gestartet habe und was ich mir für nächstes Jahr vornehmen werde. Hier nun (m)ein Überblick.

Das konnte ich durch den Blog bereits erreichen:

  • Ich habe Personen in meinem Umfeld mit meiner Idee des Blogs und dem Thema bzw. den Themen begeistern können.
  • Ich habe Menschen dazu motiviert, mit zu machen z. B. durch Gastbeiträge (drei sind in der Pipeline) oder Themeninputs. Einige haben auch schon aktiv nach Alternativen zu konventionellen Produkten bei mir nachgefragt, die ich liebend gerne recherchiert habe.
  • Durch den Blog habe ich die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf nachhaltige Produkte/Ideen gelenkt. Besonders viel Nachfrage gab es zum Fairphone, besonders beliebt war der Beitrag über die plagiierten dm-Taschen.
  • Ich habe Kontakte geknüpft und erste Kooperationen geschafft, wobei es mir hier nicht um kostenpflichtige Werbeeinschaltungen oder ähnliches geht, sondern um eine gegenseitige Verlinkung und eine gute Zusammenarbeit. Denn nur gemeinsam können wir etwas bewegen! Natürlich ist der Traum einer/eines jeden Bloggerin/Bloggers, mit seinem Blog Geld zu verdienen. Mich juckt es, gebe ich zu, auch manchmal sehr, in diese Richtung hinzuarbeiten, jedoch ist mir noch viel wichtiger, dass mein Blog ohne Hindernisse der Allgemeinheit zur Verfügung steht. Wenn sich zufällig ein Geschäft ergibt, freue ich mich, wenn nicht, bin ich trotzdem glücklich und mach genau so weiter.
  • Ich durfte viele interessante Menschen und ihre Ideen kennen lernen.
  • wirf-nix-weg wird seine Idee auf Büros mit Kantinen bzw. Küchen ausweiten, weil ich sie auf die Idee gebracht habe *stolzbin*
  • Ich habe mein Umfeld zum Nachdenken angeregt. Z. B. hat mir mein Bruder mit etwas schlechtem Gewissen zu Weihnachten eine Packung Ferrero Rocher überreicht und sich dafür entschuldigt, dass es keine fair gehandelte Schokolade ist.
  • Und ich konnte meine Mama für den fairen Handel noch mehr begeistern. Sie hat 2014 Anukoo sowie Schmuck und diverses Kinderspielzeug der EZA – Fairer Handel GmbH in ihr Sortiment aufgenommen.

Am meisten stolz bin ich darauf, dass ich nicht nur darüber rede bzw. schreibe, was mir wichtig ist, sondern ich es auch lebe und somit authentisch bin. Das lege ich jedem/jeder von euch ans Herz: TU ES EINFACH!

Rückschläge gab es natürlich auch:

  • Unser Haushalt besitzt nun wieder ein Auto (Schatzi, wenn du das liest bitte nicht falsch verstehen!!). Mein Freund ist ein kleiner Autofreak und hat sich wieder ein Auto gewünscht und ich dachte mir: „Lassen wir dem Mann die Männlichkeit“. Nein, Scherz bei Seite. Ich bin die Letzte, die ihm irgendetwas verbietet. Deal ist, dass ich trotzdem mit dem Zug fahre, wenn mir danach ist und ich keinen Beitrag zum Auto leiste, weil ich nach wie vor der Meinung bin, dass wir keines benötigen.
  • Die Honigwachskerzen am Christbaum meiner Familie in der Steiermark. konnten nicht überzeugen, weil sie tropfen… Hmmm…, ja, sie tropfen feiner, als die Paraffinkerzen, das haben wir übersehen und deshalb ein wenig den Küchenboden versaut. Sorry, Dad!
  • Meine Familie in der Steiermark besitzt nun als ein 4-Personen-Haushalt 4 Autos. Auch hier darf ich mich nicht einmischen, weil es mich eigentlich nichts angeht, aber 4 Autos sind schon a bissl viel…

Meine Vorhaben für 2015:

  • den Blog weiterhin regelmäßig betreiben und bessere Fotos bringen
  • meine ursprüngliche Heimatgemeinde in eine FAIRTRADE-Gemeinde verwandeln
  • diverse Selbstversuche (z. B. LeiLa, Anmietung eines Pflückgartens beim Haschahof, diverse Tauschbörsen)
  • beim Verreisen noch mehr den Nachhaltigkeitsaspekt im Auge behalten
  • mehr Aktionismus (z. B. Petitionen aktiv unterstützen)

Abschließend möchte ich mich bei euch allen bedanken, die ihr meine Beiträge lest, einen Input leistet, mich auf neue Ideen bringt und mich motiviert, weiter zu machen. VIELEN DANK!!!!

Und zu guter Letzt noch der Tipp für´s nächste Jahr: es gibt auch fair gehandelte Glücksbringer, entweder aus Speckstein, Ton, Schokolade oder einfach eine Schwimmkerze in Schweinchenform – natürlich in jedem Weltladen.

Schokoschwein Schwein_Speckstein_Schwimmkerze_ton

It´s easy being green – Just do it!

2 Gedanken zu “Jahresrückblick und Vorsätze 2015

Kommentar verfassen