Duften wie ein Nadelwald muss auch nicht sein

Ein noch sehr neues Gebiet im Bereich der Naturkosmetik ist jenes des Parfums. Mein Erstversuch war eines mit Zedernholzduft (soweit ich mich jedenfalls daran erinnern kann – es steht nämlich nicht drauf), gesehen im Onlineshop vom Biohof Adamah um rund EUR 30,00. Das Ergebnis ist schnell zusammengefasst: ich roch wie ein Nadelwald. Und jetzt, ein halbes Jahr später, führt Adamah diese Parfumlinie auch nicht mehr. Es wird seine Gründe haben…Das Parfum war schon ok, aber wenn man/frau konventionelles Parfum gewöhnt ist, ist es schon eine kleine Herausforderung, diesen neuen Geruch zu akzeptieren. Eines Tages stattete ich einem Gechäft in der Kettenbrückengasse (1050 Wien) einen Besuch ab und stellte fest, dass sie auch Parfums vertreiben. Da ich im Parfumbereich sozusagen noch unbefleckt bin, fing ich an nachzufragen. Die Inhaberin war sehr ehrlich: sie empfahl mir drei Düfte, einer davon sprach mich auch an. Sie erklärte mir, dass Parfums auf natürlicher Basis kaum zu bekommen sind, bzw. die, die es gibt, riechen auch dementsprechend. Sie meinte, dass es noch nicht möglich ist, ein zufriedenstellendes Parfum ohne chemischer Behandlung der Inhaltsstoffe zu erzeugen. Im Shop wird jedoch darauf Wert gelegt, dass überwiegend ätherische Öle in den Parfums enthalten sind. Gut Ding braucht Weile, aber ich denke, ich habe mittlerweile MEIN Parfum mit möglichst vielen natürlichen Inhaltsstoffen gefunden – bzw. hat es mich gefunden. Leider hat sich mittlerweile dieser Shop ins Out geschossen, weshalb er hier auch nicht verlinkt bzw. erwähnt wird.

It´s easy being green – Just do it!

 

Parfum Gin Fizz, Paris

Parfum Gin Fizz, Lubin Paris

Bei meinem letzten Besuch in diesem Shop vorletzte Woche war ich auf der Suche nach einem Parfum. Mir wurde Lubin Gin Fizz vorgestellt und ich habe mich verliebt – noch nie hatte ich so einen Duft in der Nase. Die einzelnen Duftkomponenten werden folgendermaßen beschrieben: „„Gin Fizz“ besticht durch eine grün-zitrische Kopfnote aus Bergamotte, sizilianischer Zitrone, Mandarine und Wacholderbeeren. Iris, Galbanum, Orangenblüte, Rose und türkischer Jasmin verbinden sich im Herzen des Duftes zu einem blumigen Bouquet. In der edlen, warmen Basisnote vermischen sich Lilie, Benzoeharz, florentinische Iris, Vetiver, Eichenmoos und Weißer Moschus“. Nach meiner Recherche bin ich vom Produkt/Hersteller noch mehr begeistert: Lubin produziert ausschließlich in Frankreich und ist eine der ältesten Parfummanufakturen mit ca. 20 MitarbeiterInnen. Als Eau de Toilette hält es so lange an, wie ein konventionelles Eau de Parfum – der Härtetest wurde bereits gemacht. Und dafür zahl ich gern EUR 104,- für 100 ml, denn ich komm ja wieder ewig damit aus.

Kommentar verfassen