Über Zahnbürsten und Schweineborsten Teil 2 – der Testbericht

Ich hab es dir versprochen: ich teste die Schweineborsten-Zahnbürste. Und es ist vollbracht. Nachdem meine Verkühlung halbwegs vorbei war – und ich gebe zu, ich benötigte zusätzlich einige Tage zur mentalen Vorbereitung – kam der Morgen, an dem ich die Zahnbürste mit den Schweineborsten auspackte, um mir damit die Zähne zu putzen.Und ich muss sagen, ich war positiv überrascht. Der Brechreiz, den ich mir tagelang vorgestellt habe, blieb aus. Dies gelang mir, indem ich gar nicht daran dachte, mit welchem Material ich jetzt gerade meine Zähne putze. Auch von der Borstenstärke her war alles in bester Ordnung und nach Beendigung der ersten Session hatte ich ein gutes Gefühl.

Leider musste ich nach einigen Tagen feststellen, dass meine Zahnspange den Schweineborsten ordentlich zu schaffen machte. sodass ich mittlerweile wieder auf die alt bewährte Methode umgestiegen bin. Nachdem ich meine Spange los bin, werde ich die Bürste noch einmal testen, um ihre Lebensdauer unter normalen Umständen zu erfahren.

Nun aber zur altbewährten Methode: Bei Müller habe ich die „öko“-Zahnbürste von Aronal (inkl. 2 Bürstenköpfe zum Tauschen) um ca. EUR 3,50 entdeckt, was für mich persönlich ein guter Kompromiss ist. Der Bürstenaufsatz kann getauscht werden, womit ich mir den Neukauf einer gesamten Zahnbürste erspare und somit Müll und Plastik vermeide. Als Öko würde ich sie zwar nicht bezeichnen, da nicht nachvollziehbar ist, aus welchem Material sie besteht und nur die Möglichkeit, die Bürste zu tauschen ist, meiner Meinung nach, nicht wirklich öko, aber dennoch nachhaltiger, als die „normalen“ Zahnbürsten. Die Nachfüllpackung mit 3 Bürstenköpfen kostet EUR 2,55,- also auch gut für´s Börserl, wenn man sonst nicht immer zur billigsten Zahnbürste greift.

It´s easy being green – Just do it!

Öko-Zahnbürste von Aronal

Öko-Zahnbürste von Aronal

Kommentar verfassen