Im Geist der Zeit – Hotel Zeitgeist

===ACHTUNG – BLOGBEITRAG NICHT MEHR AKTUELL!!! Am 7.11.2015 musste ich feststellen, dass das Hotel Zeitgeist den Großteil der Bio- und FAIRTRADE-Produkte aus der Karte gestrichen hat, ausgenommen Sonnentor-Tee und Bio-Wein. Die Stellungnahme des Hotels dazu findest du in Kürze auf dem Blog (Edit: 28.11.2015) ===

Seit November 2013 wohne ich im neuen Sonnwendviertel, Wien 10, Nahe des neuen Hauptbahnhofes. Überall schießen neue Wohnhäuser und in letzter Zeit auch Hotelanlagen wie die Schwammerl aus dem Boden. Es ist ganz klar: ein neuer Stadtteil wird geschaffen. Unter den ganzen Hotelanlagen, die es schon gibt bzw. noch geben wird, möchte ich ganz besonders ein Hotel hervorheben, nämlich das Hotel Zeitgeist mit angrenzendem Lokal Pergola. Das Pergola war bereits beinahe ein Jahr alt, bevor ich es gemeinsam mit meinem Freund besucht habe – und ich wohne seit immerhin 8 Jahren in der Gegend.

Nachdem die interessante Architektur begutachtet wurde, studierte ich die Getränkekarte: Bio-Bier, Bio-Limonaden, Sonnentortee, Zotter Trinkschokolade… und dann sehe ich an der Bar auch noch die Ben & Jerry´s Eiskarte. Du kannst dir vorstellen, dass ich mich im 7. Himmel befunden habe. Ein Hotel, das Wert auf Nachhaltigkeit bei den Produkten setzt und das Mitten im 10. Wiener Gemeindebezirk – damit hätte ich nie und nimmer gerechnet. Seitdem genieße ich des Öfteren dort mit meinen FreundInnen das Feierabendbier, denn auch der Hunger wird gestillt, obwohl, meiner Meinung nach, das Essen noch etwas mehr Würze vertragen könnte. Aber das sind Peanuts.

Pergola Bar

Pergola Bar

Pergola

Pergola

Von den Zimmern konnte ich mich überzeugen, als meine Cousine mit ihrer Familie für einen Wien-Aufenthalt dort eingecheckt hat. Das Angebot (EUR 99.- pro Nacht pro Zimmer, inkl. Frühstück, Tiefgaragenplatz und 3-Tages-Öffipass) war unschlagbar und das Service, wurde mir berichtet, war äußerst freundlich und zuvorkommend. Großer Vorteil: das Hotel Zeitgeist bietet Zimmer an, in denen die Eltern mit 2 Kindern nächtigen können – die meisten Hotels gehen von einem Kind aus. Mittlerweile hat auch meine Schwester mit ihrem Freund einen Aufenthalt im Zeitgeist genossen – auch sie waren sehr zufrieden mit allem.

Zimmer Deluxe

Zimmer Deluxe

Badezimmer Kategorie Deluxe

Badezimmer Kategorie Deluxe

Von der Gesamtanlage machte ich mir im September 2014 ein eigenes Bild, da das Hotel auch für die Grüne Wirtschaft im Rahmen von Seminaren in Frage kommen könnte, sollten alle Railjets und internationalen Züge tatsächlich im neuen Hauptbahnhof halten. Mir wurden die verschiedenen Zimmerkategorien und die zwei, etwas kleinere, Seminarräume, die Sauna und der kleine Fitnessraum gezeigt, anschließend wurde ich zu einem Frühstück eingeladen. Auch hier vernahm ich die Bemühungen hin Richtung regional & saisonal zu gehen. Der Sales Manager wurde von mir natürlich mit Fragen zum Thema Zertifizierung und Nachhaltigkeit bombardiert und er konnte sie alle zu meiner Zufriedenheit beantworten. Eine Zertifizierung wird angestrebt (muss meiner Meinung gar nicht sein, weil man merkt, dass Nachhaltigkeit ohnehin ein Thema im Betrieb ist), auf Solaranlagen auf dem Dach wurde verzichtet, da den Terassenflächen der Vorzug gegeben wurde (schade, aber legitim – der Gast ist KönigIn) und er gab ganz ehrlich zu, dass er nun nicht wusste, ob in den Bereichen Heizung und Wasseraufbereitung ein Fokus auf Nachhaltigkeit gelegt wurde. In der Stadt ist dies ohnehin schwierig, da z. B. Wien Energie ein Monopol im Bereich der Fernwärme hat.

Seminarraum

Seminarraum

Restaurant

Restaurant

Fitnessraum

Fitnessraum

Ein weiterer Pluspunkt liegt bei der EigentümerInnenstruktur: Zwei Personen sind Eigentümer, womit das Hotel keiner Kette angehört. Der Sales Manager berichtete, dass das Arbeiten in kleineren Einheiten viel einfacher, da persönlicher und direkter ist und das glaube ich ihm auf´s Wort!

Kurzum: Ich kann das Hotel Zeitgeist und das Lokal Pergola wärmstens empfehlen!

It´s easy being green – Just do it!

PS: Ein großes DANKE an das Hotel Zeitgeist, das mir die Fotos zur Verfügung gestellt hat!

Kommentar verfassen