Das etwas spezielle Radl aus Bambus

An einem wunderschönen Sonntagnachmittag besuchte ich gemeinsam mit meinem Freund, meinem Bruder und dessen Freundin den Tiergarten Schönbrunn und entdeckte vor dem Pandahaus ein Fahrrad aus Bambus. Begeistert von der Idee recherchierte ich dazu zu Hause im Internet und die Idee fesselte mich noch mehr.

Gefertigt in Uganda aus ugandischem Bambus (bis dahin war ich der Meinung, dass Bambus nur in China wächst – damit hätte ich jetzt eine Bildungslücke geschlossen), werden die Räder nach Europa geliefert. Anbieter sind die Firmen Bambooride in Purkersdorf oder My Boo in Deutschland. Sie werben damit, dass jedes Rad ein Unikat ist und das glaube ich auch. Denn jedes Fahrrad wird handgefertigt und das verarbeitete Material Bambus weist Unterschiede auf – kein Halm gleicht dem anderen. Vor allem My Boo ist extrem transparent, was die Darstellung der Zusammenarbeit mit diversen Initiativen angeht. Sie stellen sehr toll dar, woher sie ihre Materialien beziehen und mit wem sie zusammenarbeiten. Bei Bambooride findet man/frau dazu leider kaum etwas auf der Website.

Nachdem ich meine Zahnspange fertig finanziert habe, werde ich meine nächste Investition in ein Bambusfahrrad tätigen. Einen Testbericht gibt es somit ca. in drei Jahren 😉

It´s easy being green – Just do it!

Kommentar verfassen