Sabi´s faire Kleider

Ich bin jetzt nicht das fotogenste Model, aber ich hab mich bemüht, ein Foto für diesen Beitrag hinzubekommen (Danke an meine liebe Kollegin Timna, die sich als tolle Fotografin erwiesen hat). Fair gehandelt sind folgende Teile: Hose, T-Shirt schwarz, Ohrringe. Bei dem weißen Leiberl für drunter musste ich ausscheren, da ich noch kein faires Langarmshirt besitze. Die Schuhe sind von Vega Nova – dazu gibt´s dann noch einen eigenen Beitrag. Wie du siehst, fair gehandelte Kleidung kann sich sehen lassen. Das Klischee, dass es zu öko aussieht stimmt absolut nicht mehr. So, nun zum Wesentlichen.

Kleidung brauchen wir alle und die meisten von uns haben davon zu viel. Zumindest jede Frau ist der Meinung, sie hat nie etwas zum Anziehen, aber meine Damen, sind wir einmal ehrlich: Wir haben so viele Teile in unseren Kästen, dass wir den Überblick darüber verloren haben und deshalb glauben, nichts zu haben. Schaut man/frau genau hin, was in der Bekleidungsindustrie abgeht, sollten alle Menschen dieser Erde nackig durch die Gegend rennen, die auf nachhaltig produzierte Kleidung verzichten.

Natürlich brachte mich mein Studium zum Thema nachhaltige Bekleidung. Ich fing an zu recherchieren, welche Möglichkeiten ich hatte und durch mein Praktikum bei FAIRTRADE war klar, dass ich mich auf Kleidung mit FAIRTRADE-Gütesiegel konzentrieren würde. Durch FAIRTRADE lernte ich auch das Label Göttin des Glücks (GDG) kennen und kaufte mir bei ihnen mein erstes, fair gehandeltes T-Shirt und meine erste fair gehandelte Unterhose (man/frau kann ja auch mal klein beginnnen und sich dann später nach „vorne“ arbeiten). Ich hab das Shirt heute noch und ich liebe es. Mittlerweile habe ich das Shirt auch als Pullover und mein Sortiment an fair gehandelter Kleidung hat schon ordentlich zugenommen. Mein persönlich gestecktes Ziel ist es, täglich zumindest ein fair gehandeltes Kleidungsstück zu tragen. Und das geht sich bereits aus. Auch für Männer gibt es bereits (natürlich) Unterwäsche, Hemden, T-Shirts und auch Hosen. Nur keine Scheu, einfach mal probieren.

Die Teile von GDG sind zusätzlich mit dem GOTS-Gütesiegel zertifiziert, womit der höchste Zertifizierungsstandard im Bereich Textil erreicht ist. Anukoo hat in den letzten Jahren den Bekleidungssektor mit seinen zertifizierten Teilen (ebenfalls FAIRTRADE und GOTS) bereichert. Weitere fair gehandelte Textilien gibt´s auch in den Weltläden.

Meine Punkte gegen das Argument „poah, das ist viel zu teuer“:

Weitere Infos gibt´s auf der Website der Clean Clothes Campaign

Und für all meine FreundInnen in der Steiermark: Mode von Anukoo findest du auch bei Fashion & Jeans Mary – Hauptsache Jeans (das ist das Geschäft meiner Mami 😉 )

It´s easy being green – Just do it!

T-Shirt und Hose von Anukoo, Schuhe von Vega Nova

T-Shirt und Hose von Anukoo, Schuhe von Vega Nova

Kommentar verfassen